Die Büchertürme in Rottweil

Das Schwarze Tor

Am Dienstag, den 8. Mai 2018, trafen sich die Grundschüler der Konrad-Witz-Schule zu einer ganz besonderen Veranstaltung, der Abschlussveranstaltung des Leseprojekts „Büchertürme“.
Im Juni 2017 wurde das Projekt gestartet. Oberbürgermeister Broß als Schirmherr sowie Frau Lange von der Stadtbücherei gaben den Startschuss für das Projekt mit dem Ziel, sich das „Schwarze Tor“ mit 28 Metern Höhe zu erlesen. Die Grundschüler der KWS lasen Bücher und trugen das Maß des Buchrückens in ihren Lesepass ein. Gemessen wurde das Ergebnis in Pisa. 1 Pisa sind 10 cm Höhe. Das bedeutet, dass die Grundschüler insgesamt zusammen 280 Pisa lesen mussten.
Leider schafften sie es jedoch nicht ganz. Im Mai 2018 hatten die Grundschüler aber schon ganze 17,4 Meter oder 174 Pisa geschafft. Daher nun hier der Aufruf: Lest fleißig weiter, dass wir die 28 Meter doch noch schaffen!
(von Sabrina Gruler)


Das Schwarze Tor

Zum Rottweiler „Türmejahr“ einen Bücherturm

Am 1. Juni 2017 fiel der Startschuss für die Leseaktion „Wir erlesen uns das „Schwarze Tor“. Rund 250 Schüler der Konrad-Witz-Schule Rottweil werden bis Anfang Oktober 2017, der geplanten Eröffnung des neuen Rottweiler Thyssen-Krupp-Turmes, alles daran setzen ihr Ziel zu erreichen!
Erlesen müssen die Schülerinnen und Schüler der 1. – 6. Klassen eine Turmhöhe von 28 Metern.
Das „Schwarze Tor“ in Rottweil wurde bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt, damals noch unter dem Namen Waldtor. Es war ursprünglich ein Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und ist heute noch der einzig erhaltene Turm davon und ein Wahrzeichen für Rottweils historische Innenstadt.

Organisation vor Ort: Frau Diana Lange (Stadtbücherei) und Frau Sabrina Gruler (Konrad-Witz-Schule)
Schirmherr: Oberbürgermeister Ralf Broß

Das Schwarze Tor mit Ralf Broß (Bild Mitte) und Diana Lange (rechts im Bild)

 

  • © 2016 Büchertürme
Top